Jahrbuch Karlstadt

BEITRÄGE ZU GESCHICHTE UND GEGENWART

Das Jahrbuch berichtet seit 2003 über Geschichte und Geschichten aus Karlstadt und den umliegenden Gemeinden. Nach und nach werden hier alle Jahrbücher zugänglich sein. Manche der Bücher sind noch in Restbeständen (<10 Expl.)
bei Verlag Gerhard Kralik (Tel. 09353-1360) erhältlich.

©Copyright 2015 - Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, auch auszugsweie und Vervielfältigung in irgendeiner Form (Fotokopie, Mikrofilm oder andere Verfahren) oder Verarbeitung durch elektronische Systeme ohne schriftliche Einwilligung der Autoren bzw. der Fotografen nicht erlaubt. Für die Richtigkeit der einzelnen Artikel sind jeweils die Autoren/Autorinnen verantwortlich. Herausgeber: Gerhard Kralik, Verlag Gerhard Kralik - Hofriethgasse 2 - 97753 Karlstadt Wir respektieren selbstverständlich Ihr Recht am eigenen Bild. Sollten Sie auf einem Foto abgebildet sein und dies nicht wünschen, bitte um Info. Wir werden dann das Bild entfernen oder unkenntlich machen.

Jahrbuch 2003

Noch nicht verfügbar

Jahrbuch 2004/05

Noch nicht verfügbar

Jahrbuch 2005/06

Noch nicht verfügbar

Jahrbuch 2006/07

Noch nicht verfügbar

Jahrbuch 2007/08

Noch nicht verfügbar

Jahrbuch 2008/09
Jahrbuch 2009/10
Jahrbuch 2010/11
Jahrbuch 2011/12
Jahrbuch 2012/13
Jahrbuch 2013/14
Jahrbuch 2014/15
Jahrbuch 2015/16

Noch nicht verfügbar

Jahrbuch 2016/17

Noch nicht verfügbar

Jahrbuch 2017/18

Noch nicht verfügbar

Jahrbuch 2018/19

Noch nicht verfügbar

Geschichtswerkstatt Karlstadt

Karlstadt am Main und seine neun Stadtteile Gambach, Heßlar, Karlburg, Laudenbach, Mühlbach, Rohrbach, Stadelhofen, Stetten und Wiesenfeld mit seinen Weilern Erlenbach und Rettersbach liegen mitten in Deutschland und haben in den vergangenen1500 Jahren fast alle über das Land hinwegrollenden Ereignisse miterlebt. Diese Orte und ihre Menschen haben Eigenheiten und Charakter auch nach der Eingemeindung 1978 zur Stadt Karlstadt bewahrt. Und sie wollen ihre Geschichte überliefern.

Nachdem zu runden Jahr-Feiern vieler Stadtteile Ende des 20. Jahrhunderts umfangreiche Chroniken erschienen waren, die heute zum Teil schon vergriffen sind, war die Idee von Initiatorin Martina Amkreutz-Götz, in einem jährlich erscheinenden Geschichtsbuch die Ereignisse bis in die Gegenwart fortzuschreiben. Mit Heimatforschern aus allen zehn Stadtteilen bildete sie 2002 die Geschichtswerkstatt Karlstadt.

Seit 2003 erscheint nun jährlich das Jahrbuch Karlstadt, ein populärwissenschaftliches Werk, für das ein Stamm von etwa 20 Autoren sowie wechselnde Gastautoren die Historie ihres Heimatortes akribisch und seriös recherchieren und die Berichte von Zeitzeugen oder aus dem eigenen Erleben aufschreiben. Ein beliebtes Nachschlagewerk sind die Chroniken mit den wichtigsten Ereignissen im abgelaufenen Jahr.

Alle Autoren arbeiten ehrenamtlich und honorarfrei. Ihr einziges Anliegen: die Aufarbeitung der Geschichte und die Fortschreibung der Ereignisse in ihrem Heimatort für nachfolgende Generationen. Indem wir unsere Jahrbücher nun online stellen, sollen Karlstadt und seine neun Stadtteile einer großen Leserschaft präsentiert werden. Damit wollen wir nicht nur unseren Informations- und Bildungsauftrag erfüllen, sondern gerade auch junge Menschen in Schule und Studium an die vielfältigen Themen heranführen und für die Heimatgeschichte interessieren.

Die Jahrbuch Authoren aus dem Jahr 2014

Die Geschichtswerkstatt Karlstadt präsentierte 2014 ihr elftes Jahrbuch. Foto: Main-Post (Günter Roth)